Die Hundefreunde Almann, Neumaier, Seiler, Löscher und Fink beschlossen im Jahr 1920 den Verein der Hundeliebhaber als Hundesportverein zu gründen.
Das ursprüngliche Vereinsgelände des VdH Oggersheim 1920 befand sich in der Frankenthaler Strasse, Richtung Bahndamm. Damals teilte man sich den Platz mit dem Schützenverein. Da wir damals kein eigenes Clubheim hatten, fand der Stammtisch in der Gaststätte Güterbahnhof und anschließend im Holländer Hof statt. Während des Krieges ruhten die Vereinsaktivitäten.
Im Zuge der Bebauung musste sich der Verein nach geeignetem Gelände umschauen und wurde in den Neugärten fündig. Um auf dem neuen Platz eine Unterkunft zu bekommen, wurde in mühsamer Eigenleistung das katholische Jugendheim in Mundenheim abgebaut und auf dem neuen Gelände am 31.12.1962 Stein um Stein wieder errichtet. Gleichzeitig wurde eine Zwingeranlage für die Mitglieder gebaut, die keine Hunde zu Hause halten konnten. Diese Arbeiten wurden unter Federführung der Hundefreunde Günter Bohl und Georg Noby sowie den fleißigen Helfern Hans Mayer, Erich Kraus, Karl-Heinz Nilly, Egon Reblon, Karl Kessler, Wolfgang Riebl, Hermann Mertel, Hans Mertel, Albert Rackel, Heinz Wenz, Werner Göbel, Karl Seyfried, Friedel Landmesser und noch ein paar anderen (diese mögen uns verzeihen, dass sie nicht namentlich erwähnt sind), durchgeführt.
Die Einweihung war dann im Herbst 1963. Das war eine hervorragende Leistung und hat viel Zeit und Entbehrung gefordert.
Bei der Anlage des Übungsplatzes tat sich besonders Friedel Wenz als eifriger Bäume Pflanzer hervor. Damals blühte das Vereinsleben richtig auf und es wurden Prüfungen, Pokalkämpfe und Hundeschauen durchgeführt. Durch die Veranstaltungen zeigte sich die Notwendigkeit eines Ablegeplatzes sowie der Boxen. Diese wurden 1972 in Angriff genommen unter besonderen Einsatz von Hundefreund Egon Ries. Die Bewirtung des Clubheimes wurde damals durch die Mitglieder durchgeführt. Ab 1973 wurde dieses dann in eine öffentliche Gaststätte umgewandelt. Im Laufe der Zeit wurden einige Umbauten und Renovierungen durchgeführt wie z.B. die Küchenerweiterung und Umbau des Einganges. Hier taten sich besonders Willy Buckel und Edde Kaffitz hervor. Heute zählt der Hundesportverein, mit wachsender Tendenz etwa 110 Mitglieder. Chronologie:
1961 Günter Bohl pachtet das Grundstück von Herrn Käß
1962 Pachtung durch Verein des Grundstückes "An der Mittagswiese" von Herrn Bohl Bauantrag wurde am 26.10.1962 gestellt. Baubeginn war am 31.12.1962
1963 März: Genehmigung des Bauantrages
1971 Renovierung. Das Gelände wurde umzäunt
1972 Bau der Zwingeranlage
1973 Beitritt in die Arbeitsgemeinschaft der Oggersheimer Vereine
1974 Übernahme des Pachtvertrages Käß (0,286 ha)
1975 Bau der Lichtanlage Übungsplatz
1976 Pachtvertrag Hack "Mittagsweide 36" (29,30 a) Bau der Ablegeboxen
1977 Toilette Wirt und Wasser für Zwingeranlage
1978 Deckenverkleidung Gaststätte
1983 Betonierung Zwingeranlage und Küchenrenovierung
1988 Trennzaun zwischen Ablegeplatz und Zwingeranlage
1990 Neue Abteilung: Turnierhundesport
1991 Wir bekommen einen Kinderspielplatz
1994 Satzungsänderung und Gemeinnützigkeit
1994/95 Überdachung obere Terasse
1995 Rasenerneuerung Übungsplatz und 75jähriges Vereinsjubiläum
1996 Dach-Sanierung
1997 Kühlhaus-Renovierung und neuer Fassaden-Anstrich
1998/99 Erneuerung Bodenbefestigung untere Terrasse
1999 Instandsetzung Elektrik durch Daniel Hübner, Fabrizio Miglietta, Harald Kares und Theo Homann
2001 Neuanstrich Außenanlage durch Karl-Heinz Hering
2003 Umbau Küche (Entfernung der Zwischenwand, neue Fliesen und neuer Abzug sowie Elektrik) durch Adolf Schindler, Harald Kares, Daniel Hübner, Fabrizio Miglietta, Uwe Hornbach, Wolfgang Herrle, Karl-Heinz Hering.
2007: Neue Abteilung: Flyball
2008: Erneuerung des seitlichen Eingangstores nebst Zaun. Kostenübernahme durch unser Ehrenmitglied Karlheinz Hering. Unsere fleißigen Helfer: Martin Ebert, Rainer Geißler, Karlheinz Hering, Manfred Schmitt, Gerhard Steinleitner und Norbert Stich
2008: Erweiterung der Flutlichtanlage durch Martin Ebert, Rainer Geißler, Roland Greiner, Ernst Hering, Rainer Lebert, Robert McNeese, Norbert Stich und Christian Unger 2010: Ausbau des Carports (Hochziehen einer 1m-Mauer, Anbringung der 
 Türen) durch Andreas Wielinski, Jürgen Bayer, Wolfgang Schmitt, 
 Christian Gaab, Dieter Streitel, Martin Jesberger und Ernst Hering.

2011: Neue Abteilung: Dog-Dancing

2012: Erneuerung der Wasserrohre zwischen dem Vereinsheim und der 
 Wasseruhr. Diese Arbeiten wurden unter Federführung von Martin 
 Jesberger und durch Mithilfe von Christian Gaab, Ernst Hering, Udo 
 Liebel, Fam. Thum, Dieter Streitel, Monika u. Walter Gräf, Karin u. 
 Leon Egman, Isolde Geis, Jürgen Bayer, Sabrina Santalucia, Andreas 
 Wielinski, Thomas Repp, Melanie Peters, Christian Hauck, Harald Kares 
 und Egon Schmitt gemeistert.